Martinsgänse

Martinsgänse aus Hefeteig
Martinsgänse aus Hefeteig

Laternenumzüge besuche ich zwar leider keine mehr, dafür backe ich Hefegänse. Etwas befremdlich zwar, dass die armen Tiere gegessen werden, weil sie Martin durch ihr Geschnatter „verraten“ haben sollen, kann mir allerdings egal sein, ich bevorzuge ja die vegetarische Variante.
Freitagsrezept ergibt ca. 60 kleine Hefegänse:
380 Gramm Mehle mit
1 Packung Trockenhefe,
80 Gramm weicher Butter und
100 Milliliter warmer Milch vermischen.
1 Ei,
50 Gramm Zucker,
2 Teelöffel Vanillezucker und
1 Esslöffel Zitronensaft dazugeben, verkneten und 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Den Teig durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. einen halben Zentimeter dick ausrollen.
Gänse ausstechen und nochmals 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
1 Ei verquirlen und die Gänse damit bestreichen.
Wer möchte kann noch Rosinen als Augen auf die Gänse drücken, muss aber nicht unbedingt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.