Nochmal Zucchinipuffer … immer wieder lecker !


Die Zucchini wachsen und wachsen…wenn es mal regnet umso mehr. Riesenkeulen mag ich nicht so besonders aber manchmal kommt man in den Garten und wird überrascht von der Wuchsfreude oder weil man beim letzten Mal eine Frucht nur übersehen hat. Natürlich können die Zucchini gefüllt und überbacken werden. Ich rasple sie gerne und mache dann Puffer oder Kuchen, was zuviel ist, friere ich ein. Wenn die Raspeln bereitet sind, gebe ich sie in ein Küchenhandtuch und füge je nach Rezept ein (Kuchen) oder zwei Teelöffel Meersalz zu. Die Zucchini dürfen dann erst einmal ziehen (mindestens eine halbe Stunde) und werden danach kräftig ausgedrückt, um die Flüßigkeit herauszubekommen.

Hier mein Freitagsrezept für Zucchinipuffer:

400 g Zucchini raspeln, mit
2 TL Meersalz vermengen, in ein Küchenhandtuch oer eine Windel geben, ziehen lassen (mindestens eine halbe Stunde)
400 g Karotten raspeln (funktioniert auch mit Kartoffeln)
2 Zwiebeln kleinschneiden
Die Zucchini gut ausdrücken und in eine Rührschüssel geben, die Karotten und Zwiebeln dazufügen und vermengen.
2 Eier,
4 EL Mehl,
2 El Kichererbsenmehl,
2 EL kernige Haferflocken zur Gemüsemischung geben und gut mischen. Mit
Currypulver
Salz
Pfeffer
Kräuter der Provence abschmecken. Eventuell
1 EL Sonnenblumenkerne und
1 TL Chiasamen zufügen.
In einer Pfanne
Rapsöl erhitzen und von der Mischung ca. 1 gehäuften Esslöffel pro Puffer in die Pfanne geben und ausbacken.
Wenden nicht vergessen.
Guten Appetit !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.