Herrlich…endlich gibt es Tomaten….


Was gibt es schöneres im Garten als eine von der Sonne gewärmte Tomate einfach mal so zu pflücken, ein wenig abzureiben und dann in den Mund zu stecken ?
So lecker die Früchte sind, ein wenig Arbeit steckt dann doch im Anbau der Liebesäpfel aus Süd- und Mittelamerika. Nicht nur einen sonnigen Platz und ausreichende Versorgung mit Wasser benötigen sie, regelmäßiges Entgeizen steht auch auf dem Arbeitsplan. Wenn die Geiztriebe nicht entfernt werden, entwickelt sich die Pflanze so wie auf dem linken Bild zu sehen ist. Ein Durcheinander, an dem nur sehr wenige Früchte zu finden sind. Also nur mutig die überflüßigen Triebe, die sich an den Blattachseln bilden, entfernen. Sie können kleingeschnitten als Mulchdecke rund um die Pflanzen verteilt werden. Als Mulchmaterial empfehlen sich ebenso Beinwellblätter. Ab und an noch mit Brennesseljauche düngen und schon steht einer leckeren Ernte nichts mehr entgegen…
Hier noch mein Mutmachvideo 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.